Folgen Sie uns!

Standard & Poor’s stuft Rating der USA herab

Als erste US-Ratingagentur hat Standard & Poor´s (S & P) die Bonität der USA herabgestuft. Das Rating wurde von der Bestnote “AAA” um eine Stufe auf AA+” gesenkt.

Experten hatten es bereits vor einigen Tagen prophezeit: Obwohl es im US-Schuldenstreit zwischen Demokraten und Republikanern zu einer Einigung kam und die Zahlungsunfähigkeit der USA sprichwörtlich in letzter Minute abgewendet worden konnte, erfolgte nun die erste Ratingherabstufung einer US-Ratingagentur. Den Anfang machte Standard & Poor´s, eine der weltweit einflussreichsten Ratingagenturen.

Laut Standard & Poor´s erfolgte die Herabstufung auf “AA+” mit langfristig negativem Ausblick, weil die Ratingagentur erhebliche Zweifel habe, dass die USA die nötigen Maßnahmen ergreifen würde, um das immense Haushaltsdefizit in den Griff zu bekommen. Zum einen bemängelte Standard & Poor´s, dass die beschlossenen Sparmaßnahmen in Höhe von 2,5 Billionen US-Dollar nicht ausreichen würden. Hinzu kam der monatelange Streit zwischen Regierung und Opposition bezüglich der Anhebung der Schuldengrenze. Standard & Poor´s machte außerdem deutlich, dass eine weitere Herabstufung folgen könnte.

Fitch und Moody´s

Zu den drei mit Abstand wichtigsten US-Ratigangenturen gehören neben Standard & Poor´s die Agenturen Fitch und Moody´s. Beide Ratingagenturen bewerten die USA momentan noch mit “AAA”.  Moody´s hat bereits einen negativen Ausblick ausgesprochen und Fitch gab bekannt, dass man die weitere Entwicklung der Schuldenpolitik sehr wachsam verfolgen werde.

Die chinesische Ratingagentur Dagong hatte bereits vor wenigen Tagen die Bonität der USA herabgestuft.

0 Kommentare zu “Standard & Poor’s stuft Rating der USA herab”

1 Trackbacks zu “Standard & Poor’s stuft Rating der USA herab”

  1. Grund für die Talfahrt des Dax sowie den weltweit wichtigsten Aktienindizes wie Dow Jones und Nikkei war die Ratingherabstufung der US-Kreditwürdigkeit durch Standard & Poor´s.

Comments are closed.